ifs Filteranlagen – Reine Luft für Alle.


Was tun gegen gefährliche Partikel in der Luft?


Beim Zerspanungsprozess werden große Mengen Öl, Fett und anderer schädlicher Partikel freigesetzt. Werden diese nicht oder ungenügend gefiltert, gelangen sie in die Umgebungsluft und damit in die Atemwege der Mitarbeiter.

Die Folgen können Schäden an allen wichtigen Organen sein. Deshalb ist es besonders wichtig, die Belastung am Arbeitsplatz und Produktionsstätten auf ein Minimum zu reduzieren.

Auch mehren sich die Anhaltspunkte dafür, dass die Aerosole bei der Übertragung von Atemwegserkrankungen ein wichtiger Faktor sind. Gerade in neuester Zeit rücken in Studien die Kleinstpartikel im Bereich von 1 bis 5 µm immer mehr in den Focus. Eingeschlossene Krankheitserreger werden über weite Strecken huckepack transportiert und können über Stunden überleben.

Doch was hilft?

Hier helfen nur leistungsfähige Filteranlagen mit den entsprechenden Schwebstofffiltern, die auch in der Lage sind, Partikel unter 1 µm aufzufangen (Filterklassen E und H). Wichtig sind vorgeschaltete Grobfilter die ein zu schnelles zusetzen der verwendeten Hauptfilter der Filterklasse H13 zu verhindern.

Mit dem IF Vario M 1600 gehört verunreinigte Luft der Vergangenheit an. Die hocheffiziente Anlage filtert Öl- und Emulsionsnebel, Rauch und Staub direkt an der Maschine aus Luft ab.

Produktbroschüre IF Vario M 1600.pdf

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Info
OK